Advent, Advent,
ein Lichtlein brennt.
Erst eins, dann zwei, dann drei dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür.

Dieses Jahr ist auch im Advent alles ein bisschen anders. Unsere traditionelle Adventsfeier muss leider entfallen. Deshalb hat sich die ZSSG überlegt, wie wir in diesem besonderen Jahr Euch einen besonderen Advent schenken können. Dazu wollen wir Euch an jedem Adventssonntag jeweils einen kleinen Impuls in Form einer Geschichte oder Gedichts zukommen lassen. Ihr bekommt die Impulse jeweils hier auf unserer Homepage. Mit dem Impuls könnt ihr zu Hause selbst oder mit eurer Familie ein paar Augenblicke Ruhe finden und den Weg zu Weihnachten besinnlich gestalten.

Der erste Impuls steht schon bereit:

Eine kleine Weihnachtsgeschichte.

Es war einmal ein kleiner Baumwollfaden, der hatte Angst, dass er nicht ausreicht so wie er war.
"Für ein Schiffstau bin ich viel zu schwach", sagte er sich, "und für einen Pullover zu kurz. An andere anzuknüpfen, habe ich viel zu viele Hemmungen. Für eine Stickerei eigne ich mich auch nicht, dazu bin ich zu blass und farblos. Ja wenn ich aus Lurex wäre, dann könnte ich eine Stola verzieren oder ein Kleid - aber so?! Es reicht nicht! Was kann ich schon? Niemand braucht mich - Niemand will mich - Niemand mag mich."
So sprach der kleine Baumwollfaden und fühlte sich ganz niedergeschlagen in seinem Selbstmitleid. Da klopfte ein Klümpchen Wachs an seine Tür und sagte: "Lass dich doch nicht so hängen, du Baumwollfaden. Ich hab da so eine Idee: Wir beide tun uns zusammen. Für eine Wachskerze bist du zwar als Docht zu kurz und ich hab dafür nicht genug Wachs, aber als Teelicht reicht es allemal. Es ist doch viel besser, ein kleines Licht anzuzünden, als immer nur über Dunkelheit zu jammern!"
Da war der kleine Baumwollfaden ganz glücklich, tat sich mit dem Klümpchen Wachs zusammen und sagte: "Nun hat mein Dasein doch einen Sinn." Er, der Baumwollfaden, leuchtete nun zufrieden dahin, spricht nicht mehr von Selbstmitleid, fragt jeden "hast du mich noch lieb" - er ist, wenn auch nur als Teelicht, nun rundum zufrieden. Und wer weiß, vielleicht gibt es in der Welt noch mehr kurze Baumwollfäden und kleine Wachsklümpchen, die sich zusammentun können, um der Welt Licht zu geben!

... und bringt ein bisschen Licht in die Welt.