Achtung: Wiedereröffnung des Schützenvereins findet statt

Liebe Mitglieder,
mit diesem Schreiben möchte ich Euch über die Wiedereröffnung des Schützenvereins informieren. Die anhaltende Coronapandemie und die dadurch entstandene Schließung des Vereins hat uns alle sehr geprägt. Ich hoffe, ihr seid alle gesund und freue mich darauf Euch nach der Sommerpause wieder im Schützenheim begrüßen zu dürfen. Gerade wird ein Rahmenhygieneplan für Sportschützen erarbeitet (siehe unten), den ich dann in unserem Vereinsheim umsetzen werde. Hier sind die Auflagen sehr streng. Bis auf weiteres kann unser Schiessstand aktuell nur von 4 Schützen gleichzeitig benützt werden. Beim Betreten der Schiessstätte muss ein Mundschutz getragen werden, so wie auf dem Weg zum Schiessstand. Während des Trainings kann dieser abgenommen werden. Die Hände sind vor und nach dem Schießen zu desinfizieren, sowie vor dem Betreten des Aufenthaltsraums. Die Plätze im Aufenthaltraum sind begrenzt und auf den Mindestabstand ist zu achten.
Ich bin mir sicher, dass wir nach der Sommerpause mit den vorgegebenen Regeln wieder gemeinsam den Schiesssport und unser Vereinsleben so normal wie möglich umsetzen können. Die geplanten Veranstaltungen, Vereinsausflug, Tag der offenen Tür, Weihnachtsfeier sind leider abgesagt. Über den Trainingsbeginn für die Kleinkaliberschützen in Ottmarshausen werdet ihr telefonisch von Anita Rittel informiert; dies ist für den 7. September vorgesehen. Da unserem Verein durch die abgesagten Veranstaltungen natürlich auch Gelder verloren gehen, die wir für den Umbau des Schiessstandes einsetzen wollten, freut sich die Vorstandschaft über Spenden. Wer dem nachkommen möchte, kann dies gerne auf unser Konto überweisen oder persönlich mit mir in Kontakt treten. Spendenbescheinigungen werden natürlich ausgestellt. Vorab sagen wir Danke mit einem dreifachen „Gut Schuss“.

Trainingsbeginn am 08.09.2020 um 18:00 Uhr im Schützenheim.
Trainingsbeginn KK am 07.09.2020 um 19:00 Uhr in Ottmarshausen

Bitte unbedingt das Hygienekonzept im Schützenheim beachten!!!



Hygienekonzept

Liebe Mitglieder, wir freuen uns auf die Wiederaufnahme des Schießbetriebs im Schützenheim Diedorf. Wir beginnen am 08.09.2020 um 18:00 Uhr. Damit der Schießbetrieb gut umgesetzt werden kann, gibt es einige Hygienevorschriften, die wir beachten müssen.

-Beim Betreten des Vereinsheims ist eine Mund-Nasen-Maske zu tragen.
-Beim Betreten des Aufenthaltsraumes müssen die Hände desinfiziert werden. Bitte in die Anwesenheitsliste eintragen. Nach vier Wochen werden die Daten ordnungsgemäß vernichtet.
-Die Scheibenausgabe erfolgt über unseren Sportleiter. Beim Abholen der Scheiben bitte Mundschutz tragen.
-Das Betreten des Schießstandes ist nur mit Maske erlaubt. Bitte Hände desinfizieren und den zugewiesenen Stand einnehmen. Während des Trainings muss keine Maske getragen werden.
-Nach dem Schießtraining bitte wieder die Maske aufsetzten, Hände desinfizieren und dann den Schießstand verlassen.
-Die eingeteilte Standaufsicht ist während des ganzen Betriebes mit Mundschutz anwesend. Sie teilt die Stände ein, desinfiziert diese wenn der Schütze mit dem Training fertig ist und lüftet regelmäßig (alle 20 Min). Auch Vereinsgewehre werden von der Standaufsicht nach dem Training desinfiziert und zur abschließenden Einwirkzeit in den Gewehrständer gestellt.
-Der Aufenthaltsraum darf aktuell nur von 20 Personen gleichzeitig genützt werden. Auf den Mindestabstand ist zu achten und bei Verlassen des Platzes ist eine Maske zu tragen.
-Bei Krankheitssymptomen jeglicher Art darf das Schützenheim nicht betreten werden.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und bleibt gesund.


Freundschaftsschießen mit der freiw. Feuerwehr Diedorf

Freundschaftsschießen FFW - 2020
v.l.: Jannik Gebele, Michael Renz, Lucas Dostler, Anita-Carina Haugg, Gerhard Kugelmann

Das Jahr 2020 begannen wir mit dem traditionellen Freundschaftsschießen mit der freiw. Feuerwehr. Unserer Einladung sind wieder viele Hobbyschützen beider Vereine gefolgt. Im vollbesetzten Schützenheim haben wir uns zuerst mit Leberkäse gestärkt, um dann die Wanderscheibe und die "Wildsau" auszuschießen. Erwartungsgemäß haben die Schützen wieder beide Disziplinen gewonnen, wobei aber die Feuerwehr sehr stark gegenüber den Vorjahren aufgeholt hat. Damit sollte das nächste Mal spannend werden. Allen hat es sichtlich Spass gemacht. Wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch bei der kommenden Gautsch.